Den Aurorafalter (Anthocharis cardamines) können wir in lichten, feuchten Wäldern genauso beobachten wie auf mageren und feuchten Wiesen. Auch bei der Wahl seiner Nahrung ist er wenig spezialisiert. Zu den wichtigsten Nahrungspflanzen zählen das Wiesenschaumkraut und die Knoblauchsrauke. Während der Aurorafalter als Raupe die Blätter dieser Pflanzen zu schätzen weiß, lässt er sich als ausgewachsener Falter dann liebend gerne auch ihren Nektar schmecken.

Wer seinen Garten in ein Paradies für den Aurorafalter verwandeln möchte, kann ihm neben den beiden genannten Arten auch beispielsweise mit dem Einjährigen Silberblatt oder der Gewöhnlichen Nachtviole eine Freude machen.

Der Aurorafalter überwintert als Puppe. Der erste Falter wurde in den letzten Tagen bereits bei naturgucker.de gemeldet. Der Aurorafalter ist übrigens eine Zielart unseres Monitorings „Frühe Falter“.

Mehr Informationen rund um das Monitoring findet ihr hier: https://www.naturgucker.info/…..../naturguckerm…/frueh . Wenn ihr (noch) nicht bei naturgucker.de registriert seid, könnt ihr dort auch das bebilderte Meldeformular nutzen, um uns Informationen zu den beobachteten Faltern mitzuteilen.

Hier findet ihr den Aurorafalter bei naturgucker.de:
https://www.naturgucker.de/?art=-84568623

#naturgucker #naturbeobachtung #FrüheFalter #falter #tagfalter #schmetterling #insekten

Foto 1: Sandra Malz / naturgucker.de
Foto 2: Helmut Arenz / naturgucker.de
Foto 3: Jürgen Gehnen / naturgucker.de
Foto 4: Nana Ehlermann / naturgucker.de

fg/naturgucker.de

image
image
image
image
  • Gefällt dir
  • Liebe
  • HaHa
  • Wow
  • Traurig
  • Wütend