Was ist mit euch? Habt ihr einen eigenen Garten, oder eine Wunschvorstellung wie der aussehen soll? Oder beides? Das würde mich interessieren.

Mein Garten sollte in etwa so wie im folgenden beschrieben aussehen

Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Ich möchte einen Garten haben, der mir eine breite Palette von Gemüse und Obst, aber auch als Baumaterial verwertbare Pflanzen (z.B. Weidenzweige zum Flechten, Bambus zum bauen, Blumen für Sträuße, aber auch die Biomasse für einen fetten Boden, an anderer Stelle einen Magerrasen mit all den wundervollen Blütenpflanzen, die es mager lieben, hinterlässt. Der Garten darf auch innerhalb eines Hauses, das ich organisch hinein bauen möchte, weitergehen. So kann man auch im Winter frisches Grün, Kohl, Wurzeln und andere Wintergemüse ziehen. Vor "Neophyten" habe ich nur bedingt Angst. Ich kann mir z.B. beim derzeitigen Klima schon Feigenbäume hierzulande vorstellen, auch ein Weinstock darf nicht fehlen. Mein Garten dürfte gerne noch etwas größer werden, wenn ich dazu noch einen kleinen Nußwald pflanze.
Dieser darf gern auf einem gestreckten Hügel liegen, der den kalten Nord- und Ostwind vom Rest des Gartens abhält, Regen einfängt und in einem Gewässer sammelt. Unter dem Hügel wäre Platz für eine ganzjährig zu betreibende Pilzzucht, die auch zum Teil Symbiosen mit den Bäumen eingeht
Der Sitzplatz im Freien läge unter einem Walnussbaum, der sich und seine Umgebung ganz alleine von anderem Bewuchs frei hält. Auf der Nordwestseite des Hauses erzeugen Hauswand und Bepflanzung eine Schneise, die den Wind konzentriert, lenkt und so ein kleines Windrad antreibt. Der Rest der benötigten Elektrizität wird durch Photovoltaik erzeugt.
Komposttoiletten reduzieren den Wasserverbrauch und erzeugen nebenher kompostierbare Biomasse. Holzkohle und normalen Kompost dazu gemischt, ergibt eine Art Terra preta, die für weiteres Wachstum auf den hochkalorischen Beeten sorgt, während die trockenen oder auch Feuchtwiesen für natürliche Blumenpracht sorgen. Die Wärmerzeugung kann noch vor der eigentlichen Kompostierung in einem Biomeiler erfolgen der Warmwasser für Heizung und Bad erzeugt. Das vom Meiler frei gesetzte CO², könnte, in die fruchtbaren Böden geleitet, für mehr Wachstum der Pflanzen sorgen.
Die Kreisläufe einer solchen Wohn-, nein Lebenslandschaft sind weitgehend geschlossen und nähern sich an ein Perpetuum Mobile der Natur an. Und in der Mitte dieses schützenden Lebenskreises steht der Mensch.

  • Gefällt dir
  • Liebe
  • HaHa
  • Wow
  • Traurig
  • Wütend