Im Anfang vor Gründung der Welt


Die Entstehung der Himmel und der Erde für den Menschen zur Gemeinschaft mit seinem Schöpfer.
1. Mose 1:1; 1.Mose 1:2; 1 Mose 1:3-35

.

 

1. Mose 1:26,27

Und Elohim sprach: Lasst uns Menschen machen, ein Bild das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über alle Tiere des Feldes und über alles Gewürm das auf Erden kriecht.

Und Elohim schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Elohim schuf Er ihn und schuf sie als Mann und Frau.

 

Was für eine herrliche Botschaft an Weisheit und Erkenntnis für den Menschen!

Alles andere erweist sich als Lüge und Auflehnung gegenüber der Wahrheit von Yahweh Sein gesprochenen und geschriebenes Wort.

Der Anfang beginnt für den Menschen mit dieser Erkenntnis, das Elohim die Himmel und Erde für den Menschen machte und wir nichts zu unserer Entschuldigung hervorbringen können Yahweh nicht kennen zu wollen bis hin Ihn zu danken und zu loben.

 

Römer 1:18-22

Denn Gottes Zorn vom Himmel wird offenbart über alles gottlose Wesen und Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit in Ungerechtigkeit gefangen halten.

Denn was man von Gott erkennen kann ist unter ihnen (den Menschen) offenbar, Gott hat es ihnen (den Menschen) offenbart.

Denn Gottes unsichtbares Wesen (Gott ist Geist), das ist seine ewige Kraft und Gottheit wird ersehen seit der Schöpfung der Welt (1. Mose) und wahrgenommen an seinen Werken (die Schöpfung der Welt und die Schöpfung der Menschen und Tiere), so das sie (die Menschen) keine Entschuldigung haben.

Sie wussten das ein Gott ist und haben Ihn nicht gepriesen als einen Gott noch ihm gedankt, sondern haben ihre Gedanken dem Nichtigen zugewandt und ihr unverständiges Herz ist verfinstert.

Da sie sich für weise hielten, sind sie zu Narren geworden.

 

Der Mensch wurde geschaffen, zubereitet und gemacht für die eine Sache: Gemeinschaft mit Yahweh seinem Schöpfer Elohim.

Dieser allmächtige, gerechte und liebende Gott hat vor Anbeginn der Welt die Gemeinschaft mit den Menschen beabsichtigt und gewünscht.

 

Jesaja 45:18

Denn so spricht der Herr, der den Himmel geschaffen hat er ist Gott der die Erde bereitet und gemacht hat er hat sie gegründet, er hat sie nicht geschaffen das sie leer sein soll, sondern sie bereitet das man auf ihr wohne. Ich bin der Herr und sonst keiner mehr.

 

Was nun? Wie gehst weiter?

 

Jesaja 45:22

Wendet euch zu mir, so werdet ihr gerettet aller Welt Enden, denn ich bin Gott und sonst keiner mehr.

 

An anderer Stelle spricht Er:

 

Jesaja 45:12

Ich habe die Erde gemacht und den Menschen auf ihr geschaffen. Ich bin es dessen Hände (Sprachbild) den Himmel ausgebreitet haben und der seinem ganzen Heer geboten hat.

 

Was für eine herrlich aufklärende Botschaft an uns Menschen! Und noch eins

 

Sprüche 3:19,20

Der Herr hat die Erde durch Weisheit gegründet und nach seiner Einsicht die Himmel bereitet. Kraft seiner Erkenntnis quellen die Wasser der Tiefe hervor und triefen die Wolken von Tau.

 

Nun ruft Er erneut!

 

Jesaja 45:22

Wendet euch zu mir, so werdet ihr gerettet aller Welt Enden, denn ich bin Gott und sonst keiner mehr.

 

Wie und warum sollen wir uns zu Gott für die eine Rettung wenden? Von was für einer Rettung spricht Gott? Was hat der Mensch verloren? Seine Gemeinschaft mit Gott. Nicht das Gott sie nicht wollte. Gott hat ein klares Gebot aufgestellt zu Beginn für den Menschen und Seine Ordnung für sie. Gottes Gebot und seine Ordnungen wurden missachtet und missbraucht bis zu dem heutigen Tag. So ist es, Menschen die Gottes Gebote und Ordnungen missachten und missbrauchen, weil sie ein falsches Bild von Gott erzählt bekommen oder gelesen haben. Aber Gott ist ein Gott der Liebe, Güte, Barmherzigkeit und freundlich, geduldig jeden Tag wieder aufs Neue und ruft die Menschen immer wieder zu sich und einer Gemeinschaft mit Ihm auf.

 

1. Timotheus 2:3,4,5

Solches ist gut und angenehm vor Gott unserem Heiland, welcher will das allen Menschen geholfen werde und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. Denn es ist ein Gott und ein Mittler der Mensch Christus Jesus, der sich selbst gegeben hat für alle zur Erlösung, das solches zu einer Zeit gepredigt würde.

Was aber tut der Mensch seit der Offenbarung Gottes in seiner Überheblichkeit und Arroganz und Hartherzigkeit? Er rebelliert gegenüber seinen Schöpfer, siecht aus eigener Kraft und ist dem Leben das aus Gott kommt völlig fremd geworden.

 

Alles was der Mensch tut und sagt in seinem egoistischem Verhalten, tut er für sich und nicht zur Ehre Gottes. Aber bei Gott ist Vergebung. Vergebung über und durch und in seinen Sohn Jesus Christus.

 

Römer 10:9,10

Denn so du (Mensch, wer du auch bist und warst) mit deinem Munde bekennst Jesus, das ER der HERR ist und glaubst in deinem Herzen, das ihn Gott von den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet. Denn wenn man (du Mensch) von Herzen glaubt, so wird man gerecht und wenn man (du Mensch)mit dem Munde bekennt, so wird man (du Mensch) gerettet.

 

Hier haben wir es! Die Rettung und Erlösung, die mehr als eine erneute Gemeinschaft mit den himmlischen Vater ist. Hier haben du und ich den Zugang zu einem Leben welches aus Gott kommt und ist.

 

Was für eine göttliche, trostvolle und ergreifende Botschaft es ist in all unseren Schlamassel in dem wir uns befinden?

 

Apostelgeschichte 4:12

In keinem andern ist das Heil, ist auch kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben darin sie sollen gerettet werden.

 

Nun können wir das Leben in einem neuen Licht sehen. Ein Anfang ist gemacht.

 

Ich fasse noch einmal zusammen. Der Anfang beginnt also bei Gott mit einer Erkenntnis seines Wortes. Unser Anfang ist zu finden in Gottes Wort und Gottes Wort gibt uns Aufschluss über den Zustand der Menschheit, der Welt, den Erlösungsplan Gottes für die Menschheit und wie der Mensch wieder in die Gemeinschaft mit Gott kommen kann und das sein Sohn Jesus Christus der Anfang und Angelpunkt ist, durch welchen wir die Erlösung erhalten.

 

Ich sprach davon, das der Mensch, welcher Mensch auch immer, nichts zu seiner Entschuldigung vorbringen kann, Gott nicht kennen zu wollen, geschweige denn Ihn zu danken und zu loben. Es liegt also niemals an Gott. Gott hat den Schritt getan und hat alles schön gemacht zu seiner Zeit. Es liegt also an dich O Mensch sich an Gott zu wenden. Er hat dich Mensch geschaffen und du lebst auf seiner Erde, die Er für dich geschaffen und gegründet hat, damit du Mensch in der Gemeinschaft mit Gott von Ihm und mit Ihm wieder leben lernst.

 

Epheser 4:17,18,19

So sage ich nun und bezeuge in dem Herrn, das ihr nicht mehr wandeln dürft wie die Heiden wandeln in der Nichtigkeit ihres Sinnes.

Ihr Verstand ist verfinstert und sie sind fremd geworden dem Leben das aus Gott ist, durch Unwissenheit die in ihnen ist, durch Verstockung ihres Herzens.

In ihrem Gewissen sind sie stumpf geworden und ergeben sich der Unzucht und treiben jegliche Unreinigkeit voll Habgier.

 

Das ist wahr und Realität! Endlich sagt mir einer mal, wie es um uns persönlich steht. Endlich hat einer mal den Mut und offenbart den Zustand des Menschen! Das muss erst einmal geschluckt und verdaut werden. Hey, Gott offenbart dir deinen Zustand in dem du dich befindest und bietet dir eine Lösung an, einen Weg der Befreiung, einen Weg der Erlösung.

 

Hallo, hier bin inspiriert euch Menschen etwas mitzuteilen, denn mit aller Sicherheit ist das, was ich zuvor schrieb, bestens verdaut. So gut verdaut, dass das was jetzt kommt angenommen werden kann.

 

Du Mensch, nehme die Worte des Lebens auf und gehe zur Entstehungsgeschichte in 1.Mose 1:27

 

Dort spricht Gott, der den Menschen schuf zu seinem Bilde, das Gott den Menschen schuf zum Bilde Gottes und schuf sie als Mann und Frau.

Was heißt das nun?

 

Der Mensch zu Beginn hatte Gemeinschaft mit Gott, seinem Schöpfer. Der Mensch hatte Körper, Seele und Geist. Der Herr machte den Körper aus Erde vom Acker. Blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen und Gott schuf Geist in den Menschen und das brachte den Menschen in die Gemeinschaft mit Gott. Das ist einfach herrlich.

 

Das kann man gar nicht anders als lieben.

 

Aber was geschah und was endete so abrupt? Was war geschehen mit den ersten Eltern der Menschheit und der heutigen Menschheit? Sie folgten nicht der Anordnung Gottes. Schau in

 

1.Mose 1:15,16

Und Gott der Herr nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte. Herrlich!

Und Gott der Herr gebot dem Menschen und sprach: Du darfst essen von allen Bäumen im Garten, aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen sollst du nicht essen, denn an dem Tage (genau an dem Tage), da du von ihm isst, musst du des Todes sterben.

 

Hoppla, wie, was du musst des Todes sterben?! Ganz einfach, aber sehr verheerend. Adam und Eva verloren ihre Gemeinschaft mit Gott. Aus den beiden Menschen und alle zukünftigen Generationen der Menschheit wurden Menschen aus Körper und Seele. Sie verloren den ihnen von Gott gegebenen geist. Erinnere dich an 1. Mose 1:27

 

Das ist so verheerend, das Gott einen Erlösungsplan hat aufrichten müssen. Adam und Eva hatten sich der Autorität Gottes widersetzt und hatten der Lüge des Erzfeindes Gottes geglaubt und angenommen und sind der Versuchung des Widersachers auf den Leim gegangen. Das ergab eine unverzügliche Trennung von Gott mit viel Leid, Schmerz, Strafe, Mühe, Plage, Krankheit und Tod für den Menschen.

 

Jedem ist der Fehltritt auch Sündenfall in 1.Mose 3:1-5bekannt, wo der Widersacher (auch Teufel genannt) genau wusste, was Gott den Menschen sagte. Die Schlange (Teufel) aber in ihrer grausamen, listigen und todbringend Art und Weise versuchte Eva und letztendlich wurden Gottes Worte so entstellt und verkehrt bis auf den heutigen Tag.

 

Dies war/ist nicht im Sinne Gottes gewesen. Der Mensch ist von nun an eine entstellte, verdorbene, verkehrte und verblendete Kreatur. Unterliegt dem Argen und ist dem Tod geweiht. Da wird gemordet, gelogen, abgezockt, missbraucht, schlecht geredet, unterdrückt. Da ist Unbarmherzigkeit, Neid, Habgier, Ungerechtigkeit. Da wird Homosexualität und Lesben toleriert. Da werden satanische Lehren praktiziert. Der Mensch will sich nicht der göttlichen Ordnung unterstellen. Er meint, er habe den besten Plan für sein Leben. Aber alles was der Mensch tut, wenn es nicht in Gott und für Gott getan ist, ist Null und Nichtig und ein Greuel vor Ihm. Da wird die Wahrheit von Wort Gottes verkehrt und falsch gelehrt, weil die Menschenlehre mehr geglaubt wird als der Lehre von Gott, so das viele Menschen keinen Zugang, keinen Weg zum Herrn Jesus Christus finden und erhalten und was sonst noch der gesunden Lehre zu wider ist. Über diese Gottlosigkeit, Vermessenheit und Ungerechtigkeit wird/und ist seit langem ein/das Urteil gesprochen worden.

 

Römer 1:18-32

 

2. Petrus 2:1-3

 

Judas 4

 

2.Timotheus 3:1-7

 

Das Gott bei all dem aufgebracht ist in Zorn und Ärger ist mehr als verständlich. Wer wäre es nicht?

 

Denn du Mensch, magst du es, wenn man dich missachtet? Wenn deine Absichten, Pläne und Ziele rein und unschuldig und heilig wären, das sie vereitelt würden? Wenn man dir sagen würde, das alles was du tust eine Lüge ist? Oder möchtest du verhöhnt und verspottet werden? Oder möchtest du, das deine Ehre mit Füßen getreten wird? Hey Mensch, versetze dich in Gottes Lage! Gott der nur das Beste für den Menschen will, weil Gott den Menschen kennt, liebt und gerecht ist und mit dem Verhalten der Menschen zur Umkehr aufruft durch seine zur Verfügung stehende Gnade, würdest du da auch nicht einen Zeitpunkt festlegen und sagen: Jetzt ist das Maß voll für das Treiben?

 

Jeder Vater, der sein Kind liebt und das Beste für sein Kind wünscht, erzieht sein Kind im Gehorsam seiner Liebe und rügt es manchmal in der Liebe, wenn es sich daneben benimmt. Auch das ist Liebe und das Maß voll.

 

So ist es bei Gott in seiner Erziehung mit aller Geduld und Langmut, Gnade und Güte und Liebe. Wir sind alle Sünder und ermangeln des Ruhmes, den wir bei Gott haben sollten.

 

Also, ich fasse zusammen. Der Mensch ist durch den Sündenfall verloren gegangen und liegt in der Finsternis. Hat seine Gemeinschaft mit Gott verloren und ist in einem hilflosen, erbärmlichen und entarteten Zustand geraten, der sich auf/in/durch mancherlei greulichen Taten und Wegen erzeigt. Da Gottes Natur Liebe ist und seine Charaktereigenschaften voll Gutem sind, wie Barmherzigkeit, Gnade, Freundlichkeit, Güte und Gerechtigkeit, hat Gott einen Erlösungsplan ergriffen, um alle Menschen zu erlösen und zu retten von der Macht der Finsternis, die sie umgibt und von der Sünde und den Sünden, mit denen sie umgeben sind seit den Sündenfall durch die ersten Eltern: Adam und Eva. Und du Mensch komme mir jetzt nicht mit einer anderen Theorie, du weißt was Gott sagt, das hatten wir schon.

 

Dieser Erlösungsplan für die Menschheit liegt in der Annahme und Glauben an den Retter und Erlöser des Herrn Jesus Christus. Der der Sohn Gottes ist und Mensch. Jesus Christus wurde kurz nach dem Sündenfall angekündigt:

 

1.Mose 3:15

 

Jesaja 11:1,2

 

Unsere Vorväter des Alten Testaments kündigten Jesus Christus sein erstes Kommen an. Als endlich die Zeit erfüllt war, wurde der Engel Gabriel von Gott gesandt, um der Frau Maria mitzuteilen, das sie schwanger werden wird und sie einen Sohn gebären wird und das sie ihm den Namen Jesus geben sollte. Der Engel Gabriel und die Frau Maria unterhielten sich über die Empfängnis, das Schwanger werden und die Geburt und das das Schwanger werden eine von Gottgegebene Schwangerschaft ist. Eine von Gottgegebene göttliche Empfängnis. Gott der die Himmel und Erde schuf, der den Menschen Odem des Lebens gab und gibt, den Körper aus Erde vom Acker macht und Geist in den Menschen schafft, der schuf den unvergänglichen und sündenfreien Samen in Maria. Und was geboren wurde ist Gottes einziger, alleiniger und eingeborener Sohn Jesus Christus.

 

Lukas 1:35

Dieser Jesus, der durch göttliche Empfängnis empfangen und geboren wurde von der Frau Maria, ist der Heiland, Erlöser und Retter der Menschen.

 

Er ist unser Bruder,

Fürsprecher,

ein Mittler zwischen Gott und den Menschen.

Jesus Christus bittet für uns.

Versteht unsere Schwächen und hilft.

Hat dem Tod seine Macht genommen.

Hat uns von der Macht der Finsternis errettet.

Hat uns versöhnt mit seinen sterblichen Leibe durch den Tod.

Yahshua Mashiaḥ hat die Mächte und Gewalten ihrer Macht entkleidet und sie öffentlich zur Schau gestellt und hat einen Triumph aus ihnen gemacht.

Yahshua Mashiaḥ hat unseren Schuldbrief mit den Forderung die gegen uns waren getilgt.

Yahshua Mashiaḥ machte Frieden und gab Frieden.

Durch Yahshua Mashiaḥ haben wir die Tilgung der Sünden erhalten und die Vergebung.

Durch Yahshua Mashiaḥ Sein Opfer sind wir versöhnt worden mit Yahweh. Amen

 

Jeder von oben geborene Mensch hat in seiner Beziehung zu Gott in erster Linie einen Rang, eine Stellung, eine Position zu wahren, zu halten in der gegebenen Ordnung von und vor Gott dem allmächtigen EL Shaddai. Diese Stellung, Position vor Gott beinhaltet Aufgaben, Rechte, Pflichten und Verantwortungen zu übernehmen und zu halten. Wie es in jeder gemeinschaftlichen Beziehung ist, sei es Arbeitnehmern u. Arbeitgeber, Freund + Freundin, Kind + Eltern, Schüler + Lehrer, Mann + Frau, gibt es eine Ordnung an Aufgaben, Rechte, Pflichten und Verantwortungen. Und so auch bei Gott vor dem der Mensch Rechenschaft ablegen wird.

 

 

 

 

Kommentare